Zum Inhalt springen

Empfohlene Beiträge

Bei den Chinesen ist das Frühlingsfeste ein wichtiges Ereignis, das groß gefeiert wird. Es geht bei dem Fest nicht nur um den Frühling, sondern um das neue Jahr, das bei den Chinesen nicht am ersten Januar beginnt. Wie findet ihr das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Werbung:

Hallo Thaila,

 

Die Frage, wie wir das mit dem chinesischen Fühlinsfest finden, ist etwas seltsam, denn es geht hier um ein kulturelles Ereignis einer Nation, die nicht nur nicht auf unserem Kontinent angesiedelt ist...

 

Das Frühlingsfest beginnt immer am ersten Tag des neuen Monat/Jahres und fällt immer auf einen Tag des Neumond, denn jeder chinesische Monat des traditionellen Kalenders beginnt mit einem Neumond, sprich die Chinesen rechenen traditionell nach einem Mondkalender. Das ist für uns Europäer gar nicht so weit weg, denn neben dem Sonnenjahr, das im Durchschnitt 365 Tage zählt, haben sich und richten sich auch heute noch Bauern nach dem Mond, denn der Mond nimmt nun mal als erdnaher Trabant eine wichtige Stellung (wortwörtlich) in natürlichen Ereignissen ein. Am Ehesten an den Gezeiten Ebbe/Flut zu sehen, aber wissenschaftlich auch bewiesen, hebt sich die Erdkruste um etwa 5cm der mondzugewandten Seite an.

Auch in alten Traditionen und Gebräuchen versteckt sich das Mondjahr in Europa. Der Mond benötigt etwa 29 1/2 Tage um die Erde zu umrunden, das bedeutet ein Mondjahr mit 12 Monden/Monaten umfasst 354 Tage und hat eine Differenz von 11 Tagen zum Sonnenjahr. Zu Weihnachten werden die stillen Nächte besungen und rühren aus den sächsichen/keltischen Traditionen her, in der Zeit nach Weihnachten das Mondjahr an das Sonnenjahr anzugleichen, diese Nächte wurden mit stillen Nächten bezeichnet --- kennst Du den Begriff "zwischen den Jahren" und rechne einmal nach, wie viele Tage zwischen dem zweiten Weihnachtstag und dem Fest der Heiligen Drei Könige sind?

 

Wie finden wir Europäer das chinesische Frühlingsfest? Nun ich denke für diejenigen, die mit Chinesen in Geschäftsverbindung stehen, ist das Frühlingsfest reichlich verwirrend, können wir den Zeitpunkt nicht an dem uns gebräuchlichen Kalender festmachen und außerdem findet es in einem Zeitraum statt, indem es bei uns höchstens für die Narren ein paar Feiertage gibt. Ich erlebe immer wieder, das Kunden panikhaft noch schnell Ware vor dem Frühlingsfest bestellen und ausgeliefert haben wollen, weil sie mindestens 2 Wochen während des Frühlingsfestes keine Bestellungen machen und/oder Ware geliefert bekommen. Dabei werden die Kunden jedesmal von dem Frühlingsfest überrascht, weil sich um das genaue, jährlich wechselnde Datum in Europa niemand kümmert. Chinesen hingegen müssen die Feiertage der Europäer so hinnehmen, wie sie in Europa fallen.

 

Chinesen lieben das Frühlingsfest, es ist für sich sprichwörtlich, als wenn bei uns Weihnachten und Ostern auf einen Tag fallen. Dabei sitzt die ganze Familie und damit meine ich Großfamilie, zwischen 3 und 5 Generationen, an einem Tisch. Die Feierlichkeiten können vom Neumond bis zum nächsten Vollmond andauern, dabei wird nicht nur ordentlich mit den sprichwörtlichen Chinaböllern geknallt und Feuerwerk abgebrannt, sondern auch stets gut gegessen. Ein traditionelles Gericht sind JiaoZhi, eine Art Maultasche mit verschiedensten Füllungen.

Die Wanderarbeiter nehmen oft Entfernungen von bis zu 2000km auf sich um Arbeit zu finden, für sie bedeutet das Trennung von der Familie für mindestens ein Jahr. Zum Frühlingsfest möchte ein jeder gerne in die Heimat zu Familie und Freunden zurück. Zum Frühlingsfest setzt deswegen eine Reisewelle ein, die wir als Völkerwanderung bezeichnen würden, dabei wird jedes Transportmittel genutzt und Ticketpreise für Flugzeug und Bus können bis zum 4fachen des Normalpreises ansteigen. Nur die Bahn ist an ihre Preisregelung staatlich gebunden, weswegen jeder versucht eines der begeehrten Zugtickets zu bekommen.

Für manche Wanderarbeiter bedeuten diese Erhöhungen der Billiets die Investition eines ganzen Monatgehaltes, weswegen die weit entfernten Wanderarbeiter auch gerne schon einen Monat früher die Produktionsstätten verlassen um durch den dann noch zu bezahlenden Normalpreis, Geld bzw Zeit zu sparen und die Familie so einen Monat eher wieder zu sehen.

Ich kenne Chinesen, die konnten ihre Familien schon mehrere Jahre nicht besuchen, da sie kein Ticket oder Transportmittel erhaschen oder ausfindig machen konnten.

 

Nach dem Frühlingsfest setzt diese Reisebewegung im umgekehrten Sinne unter gleichen Bedingungen ein --- alle Jahre wieder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich an , um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Andere interessante Themen


Willkommen, Besucher

Willkommen im Asien-Forum! Registriere Dich kostenlos und diskutiere mit über China, Japan, Thailand, Indien und alle anderen Länder und Kulturen Asiens

×
×
  • Neu erstellen...